Projekt-idee


Ausgangslage

Das Forstrevier Oberamt (Hausen, Kappel, Aeugst, Rifferswil) umfasst total 830 ha Wald, was ca. 1'150 Fussballfeldern entspricht. Auf knapp der Hälfte der Waldfläche steht die nachhaltige Produktion von Holz im Vordergrund. Die übrigen Wälder werden als Schutzwälder oder Waldnaturschutzgebiete gepflegt. Bei der Waldpflege fallen im Forstrevier Oberamt jährlich ca. 9'000m3 Holz an, welches zu ca. 40% als Sagholz und zu ca. 60% als Brennholz verwendet werden kann. Der nachhaltige Erhalt unseres Waldes ist seit 1876 im Forstgesetz festgeschrieben.


Die Idee

Eine Gruppe Hausemer um Förster Robi Püntener und Gemeinderat Gregor Blattmann befasste sich mit der Idee einer neuen Fernwärme-Anlage, welche mit Holz aus der Region befeuert werden könnte. Bald fanden sie durch Befragungen interessierte Abnehmer, die ihre Heizungen in den nächsten Jahren ersetzen müssen oder wollen. Auch drei geeignete Standorte konnten definiert werden und so wurde eine erste Machbarkeits-Studie in Auftrag gegeben.

Auch die Gemeinde Hausen unterstützt dieses Projekt. Nicht nur finanziell, sondern auch ideell. Ein erklärtes Ziel der laufenden Legislatur ist der Erwerb des Energiestadt-Labels und die Unterstützung von entsprechenden Projekten. 

Die Gemeinde selbst geht mit gutem Beispiel voran: Inzwischen werden bis auf eine Ausnahme sämtliche gemeindeeigenen Liegenschaften durch Holz-Fernwärme oder Pelletheizungen beheizt, und der CO 2- Ausstoss konnte seit 2012 um über 90 % gesenkt werden.


Holzenergie in Hausen am Albis macht Sinn

Im Forstrevier Oberamt hat es mehr als genug nachhaltige bewirtschaftetes Holz, um viele weitere Gebäude CO2-neutral beheizen zu können. Sowohl auf der Holz-Lieferanten-Seite, wie auch auf der Abnehmer-Seite hat es viele engagierte Personen, um ein Genossenschaftsmodell umsetzen zu können, welches allen Beteiligten zu Gute kommt. Sowohl Lieferanten wie Abnehmer sollen marktgerechte und konkurrenzfähige Preise erhalten. Langfristige Verträge und gut durchdachte Statuten geben die nötige Sicherheit für alle Beteiligten.


Steht ein Heizungswechsel in den nächsten Jahren an? Bitte melden Sie sich bei Interesse.


Vorteile von regionaler Holzenergie


Zeitplan